Ungezogen umgezogen! Aber, wo zum Teufel liegt Brest?

...

Während meiner Schulzeit durfte auch ich gelegentlich an diesen blöden, langweiligen Klassenfahrten teilnehmen. Alle anderen freuten sich immer darauf, ich nicht! Ende der 1970er-Jahre fand meine erste Klassenfahrt statt. Fünf Tage ohne mein Schlagzeug, ohne E-Gitarre, Verstärker, Mischpult, 4-Spur-Tonbandgerät, Plattenspieler, Kopfhörer und Leberwurstbrot. Was für eine Qual!!! Nur unter schärfstem Protest fuhr ich mit.

Mit einem Bus wurden wir dann bis ans Ende der Welt, nach Wüstewohlde, gekarrt. Verdammt idyllisch sollte es sein. Gelegen an einem riesigen See mit vielen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und einer traumhaften Jugendherberge. Und? Der angepriesene See entpuppte sich als mehrere kleine, fürchterlich stinkende Fischteiche und die Idylle bestand hauptsächlich aus Moor, blutrünstigen Mücken, Hagebuttentee und Gestrüpp.

Eines Tages kehrte ich wieder nach Hause zurück. Sodann fragten mich meine Eltern: „Hast du uns eine Postkarte geschickt?“ Mit einem kurzen, prägnanten „Ja!“ erwiderte ich ihre fürsorgliche Frage. Dummerweise kam dieser glänzend gestrichene DIN A6-Pappkarton aber nie an.

Es vergangen Wochen, es vergangen Monate, es vergangen Jahre. Ich schickte Grußkarten aus Regensburg, Bonn, Berlin und Köln. Aber aus Wüstewohlde war immer noch keine Karte in Sicht. Als ich viele Jahre später bereits in Hamburg wohnte und studierte, klingelte eines Tages mein Telefon. Meine Eltern meldeten sich amüsiert und verkündeten mir: „Deine Karte ist da!“ „Welche Karte?“, fragte ich. „Na, die aus Wüstewohlde!“, schmunzelten sie mir entgegen.

Was zum Henker ist mit dieser verdammten Postkarte passiert?

Sie reiste innerhalb von knapp 3000 Tagen mehrfach um den gesamten Globus. Sie war zugepflastert mit Stempeln aus aller Welt. Darunter waren welche aus Brest in Weissrussland, Brest in Frankreich, Indonesien, Argentinien und Brasilien. Warum? Nun, weil ich schlicht und ergreifend die Postleitzahl vergessen hatte ;-)

Und wo liegt nun dieses Brest?

Seit Anfang Dezember 2017, gut 30 Jahre später, bin ich inklusive des teufelswerks und der Münnecke & Vollmers GbR wieder da, in Brest! Hier gibt es immer noch mehr Schweine als Austern, jede Menge frische Luft, Bäume, Büsche, Moor und Gräben, Hunde, Katzen, Pferde und Mäuse, einen Bahnhof direkt vor der Tür und in Sichtweite sogar einige Nachbarn. Dieses Brest mit der Postleitzahl 21698 liegt in Deutschland im Bundesland Niedersachsen, im wunderschönen Elbe-Weser-Dreieck, süd- bzw. westlich von Buxtehude, Hamburg und Stade, ganz zentral zwischen Harsefeld und Kutenholz: