Ran an den Speck! Das Anti-Winter-Event

...

Gestern habe ich euch in meinem Blogartikel „Online in nur 5 Minuten“ aus dem „Handbuch für Selbstständige und Unternehmer, erschienen im VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Ausgabe 09/2001“, etwas über die damaligen, neuesten technischen Errungenschaften erzählt. Heute folgt die Fortsetzung aus dem Januar 2002:

Events, mit denen du deinen Kunden den Winter vertreibst

Ratgeber zum Thema Events oder auch zu vielen anderen Marketing-Themen findest du im Netz wie Sand am Meer. Besonders häufig tauchen diese Ratgeber in Form von ganz aktuellen, noch nie dagewesenen Trends zum Jahresende oder zum Jahresanfang auf. Hier werden meist althergebrachte Inhalte in eine neue Verpackung gezwängt und mit einer neuen, oft denglischen Bezeichnung „gepusht“. Vor einer knappen halben Stunde bin ich in den sozialen Medien über den Begriff „Snack-Content“ gestolpert. Auch dahinter verbirgt sich nichts Neues, sondern nur ein alter Hut. Kurz und knapp sollen hier die wesentliche Inhalte auf den Punkt gebracht werden.  Die Leser, Kunden und Interessenten sollen schnell auf den Geschmack kommen und neugierig gemacht werden. Früher nannte man den Snack-Content „Anreißer“ und etwas später auch „Teaser“ oder …

Nachdem wir das nun geklärt haben, komme ich wieder zu den „Events, mit denen du deinen Kunden den Winter vetreibst“ zurück. Die Tipps aus dem Jahr 2002 sind auch heute noch, bis auf ein paar Kleinigkeiten, ganz aktuell:

Was muss ich bei der Planung eines Events beachten?

  1. Event = Ereignis!
    2. Emotionale Ebene ansprechen
    3. Nicht das Budget, sondern die Idee entscheidet!
    4. Zielgruppe genau bestimmen (Neukunden, Interessenten, Laufkundschaft, Multiplikatoren, aktive/inaktive Stammkunden, etc.)
    5. Vorstellungen und Idee konkretisieren
    6. Glaubwürdig bleiben
    7. Aktuelle Anlässe nutzen (Eröffnung, Neueröffnung nach Umbau/Umzug, neues Produkt, besondere Leistungen, Jubiläum, Vertragsabschlüsse mit Partnern, regionale Feste, Volksfeste, intern. Sportfeste, Messen, Neujahr, Karneval, Ostern/Frühlingsbeginn, Sommerferien/Urlaubszeit, Herbst-/Erntefest, Nikolaustag, etc.)
    8. Das Event sollte ungewöhnlich, aber nicht unpassend sein (Aufmerksamkeit und Neugier wecken!)
    9. Preisvorteile bieten (z. B. Rabatte)
    10. Genau kalkulieren!
    11. Durch Sponsoren, Partner und Kooperationen den Aufwand minimieren

So weit, so gut! Die Tipps aus dem Jahr 2002 sind immer noch „up to date“. Die Event-Beispiele haben mir in Teilen allerdings nicht zugesagt und an einer Stelle fühlte ich mich sogar diskriminiert:

Bauen Sie aber keine Hürden auf, die Ihre Zielgruppe nicht nehmen kann. Ein Mountain-Bike-Tour durch schwieriges Gelände lockt kaum Leute über 40 Jahre an.

Hallo? Lockt kaum Leute über 40 Jahre an? Ich bin 10 Jahre älter, leidenschaftliche Mountain-Bike-Fahrerin, sportlich, fit und dynamisch. Auch heute fahre ich das Mountain-Bike immer noch ohne Elektrounterstützung, gern auch mit über 70 Sachen bergab, selbstverständlich ohne Helm! Ich genieße den mächtigen Fahrtwind und freue mich immer wieder über die damit verbundene, kostenlose Eiweißzufuhr (Insekten) zwischen den Zähnen. So sieht’s heute aus! Ich kenne sogar Menschen, weit über 60, die genauso rasant wie ich unterwegs sind. Mag sein, dass sich die sportliche Affinität von Menschen über 40 innerhalb der vergangenen 16 Jahre ein wenig geändert hat ;-)

Hier noch zwei Beispiele aus dem Handbuch, mit denen du deinen Kunden den Winter – oder was auch immer – vertreiben kannst:

Cool Sound & Vision Day

Bei der Überschrift habe ich mehr dahinter vermutet. Letztlich entpuppte sich dieses Event als Ausstellung mit stündlich stattfindender Multimedia-Show. Wenn du deine Phantasie jetzt ein wenig anstrengst, kannst du mit Sicherheit ein hypermodernes Event aus dieser Überschrift kreieren. Frag‘ doch mal „Alexa“, ob sie dir dabei hilft ;-)

Winterspeck-Koch-Event

Unter dem Punkt Idee findet man in dem Ratgeber folgende Hinweise:

  • Gemütliches Koch-Event
  • Motto: „Ran an den Winterspeck“
  • deftiges Menü gemeinsam kochen

Ich gehe mal davon aus, dass das deftige Menü bei den meisten Menschen eher für ein paar zusätzliche Pfunde sorgt. Im Blick auf das Frühjahr will aber eigentlich keiner mehr zunehmen. Abnehmen und kürzer treten lautet dann die Devise! Für alle Events, die du in Zukunft in Angriff nehmen willst, gilt: Es kommt immer darauf an, was du daraus machst! Auch bei dieser Winterspeck-Event-Überschrift kann eine kleine Portion Phantasie durchaus nützlich sein :-)