Nur Mut!

Was mich augenblicklich ärgert, ist, dass ungehobelte Schreie nach dem Staat so unglaublich immens und mächtig sind. Ich lese in den Sozialen Medien Beiträge von Unternehmerinnen und Unternehmern aus verschiedenen Branchen, aber auch aus dem Handwerk, die bei mir Unverständnis hervorrufen. Es hilft uns allen nicht, wenn wir in dieser Situation die Politikerinnen und Politiker in Regierungsverantwortung unbedacht und haltlos beschimpfen.

Wir sitzen alle im selben Boot!

Corona trifft und betrifft uns alle, ohne Ausnahme. Und: Wir sind alle gleichermaßen gefordert, ohne Ausnahme.

Es ist eine verdammt schwerwiegende, ernste und kritische Situation für unser Land und alle anderen Länder dieser Welt. Dabei darf man nicht verkennen, dass die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker augenblicklich weißgott keinen leichten Job haben. Bei aller Kritik, die auch ich gerne mal an den Tag lege: In der augenblicklichen Situation möchte ich mit keinem von ihnen tauschen!

In der Ruhe liegt die Kraft

Was in erster Linie in dieser Lage wichtig ist, dass wir alle die Ruhe bewahren und füreinander da sind. Noch viel wichtiger ist, dass möglichst viele Menschenleben gerettet werden und Menschen diese Krise gesundheitlich gut überstehen. Danach kommt für mich erst einmal ‘ne ganze Weile lang nichts. Erst dann mache ich mir Sorgen um unser wirtschaftliches Wohlergehen.

In den vergangenen Jahrzehnten ging es vielen Unternehmen sehr gut. Das ist großartig! Ich freue mich für alle, die sich in diesen fetten Jahren ein gutes Stück Wohlstand erwirtschaftet haben und dabei die Chance hatten, für eben diese schlechten Zeiten vorzusorgen.

Es ist nicht die erste Krise

Es gab in den vergangenen Jahrzehnten aber auch schon etliche Unternehmen, die Krisen erlebt haben. Einige von ihnen gibt es heute nicht mehr.

Wichtig aber ist doch nur eins, dass uns die Menschen, die uns am Herzen liegen, uns möglichst lange erhalten bleiben, dass wir gesund sind und hoffentlich sehr lange gesund bleiben, dass wir ein Dach über den Kopf haben, etwas zu essen haben, nicht frieren müssen, keine Angst davor haben müssen, dass unser Dach über den Kopf zerbombt wird und dass wir auch keine Angst davor haben müssen, dass wir verfolgt oder vertrieben werden…

Wir brauchen mehr Mut und Pioniergeist

In den vergangenen Tagen sind mir in den sozialen Medien sehr viele großartige Beispiele von Unternehmen begegnet, die ihre Pforten von heute auf morgen schließen mussten und deren Umsätze seitdem gleich null sind. Das ist verdammt bitter!

Einige von ihnen gehen nun aber beispielhaft voran, sie stecken den Kopf nicht in den Sand und sie schreien nicht ungehobelt nach dem Staat. Sie entwickeln aus dem Nichts heraus mit viel Engagement, Enthusiasmus, Mut und Pioniergeist neue Geschäftsmodelle.

Dieser Mut, dieser Pioniergeist und diese Entschlossenheit sind genau das, was wir meines Erachtens nach jetzt und in Zukunft ganz dringend brauchen!

In diesem Sinne, wünsche ich euch allen einen gesunden Feierabend :-)

teufelswerk | Teuflische Weisheiten, Code, Teufelszeug, Digital Marketing, Unternehmenskommunikation seit 1998

Kontakt zum Teufel

Heike Vollmers, Inhaberin &
Gesellschafterin der
Münnecke & Vollmers GbR
Zum Bahnhof 27
21698 Brest
Fon +49 4762 363 95 55

https://muennecke-vollmers.de
https://taskwilly.de
https://widilo.de